© AUDI

Ingolstadt: Audi akzeptiert Geldstrafe in China

Audi akzeptiert eine Geldstrafe in China, das Unternehmen hat eingeräumt, teilweise gegen das Kartellrecht verstoßen zu haben. Das sagte ein Unternehmenssprecher heute gegenüber Radio IN. Der Vorwurf der chinesischen Behörden: Die Ingolstädter hätten ihre Vormachtstellung ausgenutzt und überhöhte Preise verlangt, zum Beispiel bei Ersatzteilen. Verantwortlich dafür sei das Händlernetz in China. Die Höhe der Strafe, die Audi zahlen muss, ist bisher noch nicht bekannt.