© Radio IN

Ingolstadt: Asylunterkünfte in der Kritik

Wie sind die Verhältnisse in den Ingolstädter Asylunterkünften? Offensichtlich nicht überall gut, wenn es nach der Meinung von Insidern geht. Von unhaltbaren Zuständen ist sogar die Rede. Das soll die Einrichtungen am Audi-Kreisel und an der Marie-Curie-Straße betreffen, berichtet der Donaukurier. In einer Unterkunft soll es laut den Zeugen keine medizinische Versorgung der Bewohner mehr geben. In der anderen werden die Asylbewerber einfach sich selbst überlassen, keiner kümmert sich angeblich um sie. Den Stein ins Rollen brachten anonyme Hinweise an einen Stadtrat. Der wiederum schaltete das Sozialamt ein, die Behörde leitete den Bericht an die zuständige Regierung von Oberbayern weiter. Dort werden die Zustände in den Ingolstädter Asylunterkünften nicht als kritisch gesehen. Die Stadt habe vielmehr bereits einen Sozialarbeiter für die Bewohner der an der Marie-Curie-Straße organisiert.