Ingolstadt: Asylbewerber wegen Drogenhandels festgenommen

In Ingolstadt ist ein Nigerianer ist am vergangenen Samstag wegen Drogenhandels festgenommen worden. Wie die Polizei erst heute mitteilte, entzog sich der 40jährige zunächst einer Polizei-Kontrolle vor der Asylbewerberunterkunft in der Marie Curie Straße. Er flüchtete zu Fuß über die Bahngleise in Richtung Kleingartenanlage Fort Wrede. Mit Hilfe der örtlichen Polizeistreifen, eines Diensthundes und eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera fanden die Zivilfahnder den Nigerianer im Uferschlamm neben den Schrebergärten. Bei einer Durchsuchung fanden sie über 200 Gramm Marihuana und einige tausend Euro. Der 40jährige kam wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Drogenhandel in Untersuchungshaft.