© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt/Aresing: Anhalter-Überfall – Angeklagter schweigt

Vor dem Landgericht Ingolstadt hat heute der Prozess um einen Anhalter begonnen. Der 67-jährige soll im September eine Frau aus Aresing niedergeschlagen und ausgeraubt haben. Neben Bargeld hatte er auch das Auto mitgehen lassen. Das Opfer soll er bewusstlos zurückgelassen haben. In einer ersten Einschätzung legte das Gericht heute dem Angeklagten nahe, ein Geständnis abzulegen: Das könnte sich strafmildernd auswirken. Statt 10 wären dann acht Jahre Freiheitsstrafe möglich. Der Angeklagte wolle dennoch keine Angaben machen, ließ er über seine Verteidigerin erklären. Ein Urteil wird Anfang Juli erwartet.