Ingolstadt: Angeklagter muss in die Psychiatrie

Der Angeklagte im Fall der Belästigung einer Mesnerin in Wellheim muss jetzt dauerhaft in die Psychiatrie. Dieses Urteil des Landgerichts Ingolstadt wurde so fast schon erwartet. Staatsanwalt und Verteidiger hatte sich nämlich dafür ausgesprochen, den 30jährigen Asylbewerber zur Behandlung einzuweisen. Der Nigerianer hatte angegeben, er höre Stimmen, die ihm befehlen nach Frauen zu suchen und diese dann zu belästigen. Der Angeklagte sagte aus, er sei von Gott nach Deutschland geschickt worden, um zu missionieren. Seit seiner Einreise 2015 gab es einige sexuelle Übergriffe. Der bedeutendste war die Attacke auf die Mesnerin in Wellheim, die er in der Sakristei mit heruntergelassener Hose bedrängt hatte.