Ingolstadt: Angeklagte bestreiten Dopinghandel

Zwei junge Männer aus Ingolstadt sollen mit illegalen Muskelaufbaupräparaten gehandelt haben – deshalb müssen sie sich seit gestern vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Am ersten Verhandlungstag sagte der angebliche Lieferant der beiden aus – auf dessen Aussagen beruht die Anklage. Der Offenbacher will den beiden des öfteren Dopingmittel geschickt haben. Die beiden Angeklagten bestreiten die Vorwürfe: Sie sollen über das Internet lediglich legale Eiweißpräparate bei ihm im Internet bestellt und erhalten haben. Die beiden 26- und 27-Jährigen ließen eine entsprechende Erklärung durch ihren Anwalt verlesen.