Ingolstadt: am Stausee wird wieder gebaggert

Am See vor der Staustufe Ingolstadt wird derzeit gebaggert und das Geröll umgeschichtet. Ruderer und Segler brauchen 20 Zentimeter Wassertiefe, um ihren Sport auch bei Niedrigwasser ausüben zu können. Derzeit ist das aber nicht mehr gewährleistet. Die Arbeiten hatten schon im November begonnen, jetzt im Januar geht es an allen Wochenenden weiter. Diesen Freitag ist der Bagger sogar am Feiertag unterwegs. Grund dafür ist der Naturschutz. Die 400.000 Euro teuere Maßnahme muss beendet sein, bevor die Wasservögel mit der Brut anfangen.