Ingolstadt: Alternativen für Feste

Was passiert mit Großveranstaltungen im Herbst und Winter? Die Coronasituation erfordert neue Konzepte. Die Stadt Ingolstadt arbeitet gerade Alternativen für die zweite Jahreshälfte aus. Möglich wäre statt einem Herbstfest ein temporärer Freitzeitpark – so der Vorschlag der Ingolstädter Veranstaltungs GmbH. Das wäre ein eingezäunter Bereich mit Einlasskontrolle und ohne Bierzelte. Anstatt eines Christkindlmarktes wäre die Verteilung der Buden über die gesamte Innenstadt vorstellbar. Das Thema steht morgen auf der Tagesordnung des Aufsichtsrates der Veranstaltungs-GmbH.