Ingolstadt: Alfred Lehmann geht nicht in Revision

Ex-OB Alfred Lehmann nimmt sein Urteil an. Wie sein Anwalt verlauten ließ, will der 69-jährige keine Rechtsmittel gegen die Landgerichtsentscheidung einlegen. Ob die Staatsanwaltschaft in Revision geht, ist noch unklar, sie muss sich bis Anfang der Woche festlegen. Lehmann war am Dienstag zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe und Zahlung von rund 380.000 Euro aus Immobiliengeschäften verurteilt worden. Er muss außerdem die Prozesskosten tragen.
Die Parteien haben jeweils eine Woche Zeit, das Urteil anzufechten.