Ingolstadt: Afrikanerinnen irren an Zugleisen umher

Auf der Suche nach einer Unterkunft haben Asylbewerberinnen einen gefährlichen Weg eingeschlagen: Die Frauen wanderten bei Ingolstadt entlang der Schnellfahrstrecke für ICEs. Ein Lokführer entdeckte die vier mit Reisetaschen bepackten Frauen bei den Gleisen und alarmierte die Notfall-Leitstelle.

Eine Bahnmitarbeiterin entdeckte die Flüchtlinge und zeigte ihnen den Weg zu einem angrenzenden Autohaus. Gegenüber den Beamten der Bundespolizei gaben die Afrikanerinnen an, eine Wohnung zugewiesen bekommen zu haben. Die Polizei brachte die Frauen zu ihrer neuen Bleibe.