Ingolstadt: Abschleppunternehmer verurteilt

Es ist und bleibt ein Streitpunkt beim täglichen Parken des Autos. Eigentlich sind Supermarktparkplätze ja dazu da, seinen Wagen während des Einkaufs dort abzustellen. Viele nehmen das allerdings nicht so genau und deshalb lassen einige Einkaufsmärkte rigoros abschleppen. Ein Ingolstädter Abschleppunternehmer hat es dabei vor zwei Jahren allerdings auf die Spitze getrieben. Es blieb nämlich nicht beim Abschleppen, er soll sich mindestens fünfmal erheblich im Ton vergriffen und Parker sogar bedroht haben. Das sah auch das Landgericht Ingolstadt so und verurteilte den Abschlepper jetzt zu viereinhalbtausend Euro Strafe.