Ingolstadt: Abenteuerliche Betrugsmethoden

Es klingt abenteuerlich, hat aber offenbar funktioniert: Betrüger haben sich als Illuminaten ausgegeben, die Aktienkurse vorhersagen können. Sogar die Unterschrift von Audi-Chef Rupert Stadler wurde gefälscht, um sich Vorteile zu verschaffen. Jetzt müssen sich drei Männer zwischen 22 und 28 Jahren aus Reichertshofen und Pfaffenhofen vor Gericht verantworten. Die Anklage lautet auf gewerbsmäßigen Betrug in über 50 Fällen. Mehr als 300.000 Euro sollen so in den vergangenen Jahren zusammengekommen sein. Der Prozess wird am Donnerstag fortgesetzt.