Ingolstadt: 70-Jähriger muss ins Gefängnis

An Fantasie hat es einem 70-Jährigen sicher nicht gemangelt: Doch genau die bringt den Mann jetzt drei Jahre ins Gefängnis. Der Richter am Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der Mann einen erfundenen Nachlass eines Ingolstädter Wehrmachtsgenerals zum Kauf angeboten hat. Dafür hatte er extra ein Schreiben eines angeblichen Kurators des bayerischen Armeemuseums gefälscht. Darüber hinaus hatte der 70-Jährige mehrere Waffen gekauft, jedoch nie bezahlt. Die Schadenssumme beläuft sich auf rund 50.000 Euro.