Ingolstadt: 600.000 Euro ergaunert

Ein bislang unbekannter Täter hat durch gefälschte Kfz-Verkaufsinserate vergangenes Jahr rund 600.000 Euro ergaunert. Im vergangenen Frühjahr meldete der etwa 60 Jahre alte Mann in Ingolstadt seinen Wohnsitz an und gründete eine Exportfirma. Bis September bot er dann zahlreiche Pkw zum Verkauf an. Keines der Fahrzeuge war in seinem Besitz. Um Seriosität vorzutäuschen, übersandte der Mann gefälschte Fahrzeugpapiere. Insgesamt 19 mal hatte er mit der Masche Erfolg – in Europa und den USA. Die Opfer überwiesen insgesamt mehr als 600.000 Euro auf Konten des Tatverdächtigen. Die vermeintlich gekauften Pkw wurden nie an die Geschädigten ausgeliefert.

Weitere Informationen finden Sie hier -> KLICK.