Ingolstadt: 50 Arbeitsplätze werden verlegt

Für großen Wirbel haben diese Woche die Pläne der bayerischen Regierung gesorgt, Behördenstellen mehr in den ländlichen Raum zu verlegen. Auch Ingolstadt ist davon betroffen. Konkret sollen in der Bearbeitungsstelle des Landesamtes für Finanzen 50 Stellen abgebaut werden. Wie der Donaukurier schreibt, erfolgt die Verlegung der Arbeitsplätze in den kommenden fünf bis zehn Jahren nach Kaufbeuren. Zwangsversetzungen werde aus nach Auskunft der Behörde allerdings keine geben.