© istockphoto_EricHood

Ingolstadt: 14.000 Euro für ausgezeichnete Arbeiten

Zum zweiten Mal in Folge hat die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Uni Eichstätt-Ingolstadt den Matthäus-Schwarz-Förderpreis verliehen. Der Preis ist insgesamt mit 14.000 Euro dotiert. Er ging in diesem Jahr an zwei Bachelorarbeiten, zwei Masterarbeiten und eine Dissertation. Der Preis wird von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gestiftet und ist nach dem Hauptbuchhalter der Fugger benannt. Matthäus Schwarz hat schon im Mittelalter die doppelte Buchführung eingeführt und damit die Grundlage für das heutige Rechnungswesen gelegt.