© IstvánCsák

Ingolstadt: 1 Millionen Euro für Feuerschützen

Ziemlich viel Geld muss die Stadt Ingolstadt im kommenden Jahr für die „Königlich privilegierten Feuerschützen“ in die Hand nehmen: Die Schießanlage wird für über eine Million Euro saniert. Laut dem Donaukurier ist Ingolstadt vertraglich dazu verpflichtet, das Projekt zu finanzieren.

Grund für die Sanierung des Gebäudes in der Ochsenschlacht seien die strenger gewordenen Auflagen für Schießanlagen. Mitte 2015 soll der Stadtrat die Finanzierung beschließen.