Holledau: Körperverletzung auf dem Seitenstreifen

Ein Vorfall vom vergangenen Wochenende beschäftigt jetzt die Kripo in Ingolstadt: Am Standstreifen auf der A9 zwischen dem Autobahndreieck und dem Rasthof Holledau kam es zu einer Körperverletzung. Ein Auto bremste den Wagen eines  25-Jährigen aus, setzte den Warnblinker und fuhr auf den Seitenstreifen. Daraufhin stiegen zwei Männer aus, öffneten unter anderem die Fahrertür – dabei kam es zu einem Handgemenge, bei der das Opfer leicht verletzt wurde. Dann flüchteten die Männer. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die möglicherweise etwas beobachtet habe. Einer der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 35 Jahre alt, 175 cm groß, sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Er trug eine dunkle Baseballmütze. Eine Personenbeschreibung des zweiten Mannes konnte nicht abgegeben werden.  Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, 25.10.2020,  zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr die A9 in Richtung München. Das Auto hatte ein polnisches Kennzeichen. Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt bittet Zeugen des Vorfalls auf der A9, sich unter 0841/93430 zu melden.