Neuburg: Ermittler sagen im Fall des misshandelten Häftlings aus

Was passierte in einer Zelle in der JVA Herrenwörth? Diese Frage versucht weiterhin das Neuburger Amtsgericht zu klären: Ein 22-Jähriger soll von zwei Mithäftlingen brutal misshandelt und gequält worden sein. Bei dem Prozess kam am siebten Verhandlungstag ein ermittelnder Beamte zu Wort: Er schilderte noch einmal ausführlich, was das Opfer in den Vernehmungen ausgesagt hat. Der Verteidiger der beiden Angeklagten bezichtigte das Opfer als Lügner: Er ließ eine angebliche Misshandlung nachstellen in der ein Bettbezug eine große Rolle gespielt haben soll – mit dem Ergebnis, dass die Tat so gar nicht stattgefunden haben kann. Außerdem kritisierte er abermals die schlampige Beweissicherung: Viele mögliche Beweisstücke sollen einfach entsorgt worden sein.