Heizen im Winter: Wohlfühltemperaturen und Heiztipps

  • Optimale Schlafzimmertemperatur liegt bei 18 Grad. Das ist gut für den Schlaf und führt nicht zu Schimmelproblemen
  • Optimale Wohnzimmertemperatur liegt bei 20 Grad. Abhängig von der Luftfeuchtigkeitet, die sollte bei 50 Prozent liegen.
  • Optimale Temperatur im Badezimmer liegt bei 24 Grad.
  • Fussbodenheizung bei Abwesenheit nicht absenken. Sie ist träge, braucht zu lange zum Absenken sowie zum Wiederaufheizen. Das ist aus wirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll.
  • Heizung bei Abwesenheit höchstens auf Stufe 2 runterdrehen. Auf keinen Fall komplett ausstellen, da die Raumtemperatur nicht mehr als 2 bis 3 Grad absenken, da es ansonsten nicht wirtschaftlich ist. Es braucht zu viel Energie, um die Raumtemperatur zu erhöhen.
  • Mindesttemperaturen bei Räumen liegt bei 18 Grad. Der Raum sollte nie darunter fallen, da ansonsten die Gefahr von Schimmel besteht.
  • Auch bei Urlaubsabwesenheit heizen: Die Heizung in dieser Zeit in Nachtabsenkung fahren. Aber auf keinen unter drei Grad der ursprünglichen Raumtemperatur runterkühlen lassen. Ansonsten benötigt es zu viel Energie, um das Haus wiederaufzuheizen.
  • Auch im Winter ist Querlüften unerlässlich. Morgens und Abends für 5 bis 10 Minuten. Das ist ganz wichtig, da Schimmel ansonsten unvermeidlich ist