„Hadscha“ – neues Trachtenschuh-Label aus Pfaffenhofen

Ausgerechnet im Corona-Jahr hat Nina Grabmeir aus Pfaffenhofen den Sprung in die Selbständigkeit gewagt:
Mit einem neuen Trachtenschuh-Label namens „Hadscha“:

Die 33-jährige bringt dafür eine fundierte Ausbildung mit: In England besuchte sie das  „College of Fashion“ und  machte ihren Bachelor in Footwear Technology.
Daraufhin arbeitete die taffe Blondine  für namhafte Produzenten wie Fred Perry oder Sophia Webster in London.

Doch nun will Nina Grabmeir ihre Arbeit rund um Schuhe mit ihrer Heimat Bayern verbinden: Mit selbstkreiierten Damen-Trachtenschuhen.
Bequem. Doppelt gepolstert. Breiter Absatz. Maximal 6 cm hoch. Markenzeichen: die silberne Breze.

Mehr Infos finden Sie hier