Großmehring: Totes Reh liegengelassen

Ein totes Reh auf der B16a bei Großmehring hat gestern Nachmittag für mehrere gefährliche Situationen auf der Straße geführt. Deshalb hatten mehrere Autofahrer auch die Polizei angerufen – diese hatten das Tier schließlich bei Seite geschafft. Der Verursacher des Wildunfalls meldete sich erst 2 Stunden später bei der Polizei. Damit hatte der Autofahrer gegen die sogenannte „Meldepflicht bei Wildunfällen“ verstoßen. Verkehrsteilnehmer die wegen des toten Rehs zu einem Ausweichmanöver gezwungen worden oder in eine Gefahrensituation gekommen sind, sollen sich bei der Polizei melden.