Geisenfeld: Wasserschutzpolizei ermittelt

Umweltverbrechen in Geisenfeld-Gaden. Wie die Polizei erst heute mitteilt, hatte ein Anwohner kurz vor dem Wochenende einen Ölfilm in einem Zulauf zur Ilm entdeckt. Daraufhin hat die Feuerwehr sofort eine Wasserprobe genommen und eine Ölsperre errichtet. Damit sollte ein Einfließen in den Fluss verhindert werden. Auch ein Vor-Ort-Termin gestern gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei Beilngries und des Wasserwirtschaftsamtes hat keine heiße Spur auf den Verursacher ergeben. Klar ist nur: Die Verunreinigung muss vom Ortsteil Gaden ausgegangen sein – die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.