Geisenfeld: Um 46.000 Euro erleichtert

Sehr leichtgläubig und leichtfertig ist ein Geisenfelder gewesen. Am Ende hat ihn das 46.000 Euro gekostet. Der 48-Jährige erhielt im März einen Anruf von einem unbekannten Täter. Dieser machte ihm weiss, dass er zu viel Geld überwiesen hätte und der überschüssige Betrag deshalb zurückgebucht werden müsse. Der Anrufer brachte den 48-Jährigen dazu, ihm einen mittels Tan-Generator generierten Code mitzuteilen. Eine Woche später erfolgte ein zweiter Anruf, da die Rücküberweisung nicht geklappt hätte – auch hier rückte der Mann wieder bereitwillig mit dem Code raus. So wurden 18000,- Euro und nochmals 28000,- Euro auf ein Konto in Norwegen überwiesen.