Geisenfeld: Prozess gegen mutmaßliche Räuber

Es ist ein Lügengespinnst gewesen, das im Februar für Schlagzeilen gesorgt hat. Von einem Überfall durch zwei Dunkelhäutige beim Joggen im Feilenmoos war damals die Rede. Alles gelogen, stellte sich kurz darauf heraus. Vielmehr hatten es vier Geisenfelder auf einen Manchinger abgesehen. Der Fall landet jetzt vor dem Landgericht Ingolstadt. Der Prozess gegen die Männer beginnt Mitte Januar. Ihnen wird vorgeworfen, einen Manchinger in dessen Wohnung überfallen zu haben. Das Opfer wehrte sich mit einem Schwert und fügte zwei der Männer schwere Stichverletzungen zu. Ein Urteil in dem Prozess wird Ende Februar erwartet.