Geisenfeld: Niederlage vor dem Verwaltungsgericht

Die Stadt Geisenfeld hat vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht eine Schlappe erlitten. Es hat die städtische Werbeanlagensatzung kassiert. Stein des Anstoßes war eine riesige Werbetafel an der Regensburgerstraße: Diese wurde von der Stadt damals abgelehnt. Die Richter kamen zu dem Schluss, dass diese Entscheidung nicht rechtens war. Die Stadt will die geltenden Vorschriften nun überarbeiten.