© Landgericht Ingolstadt

Geisenfeld: Nebulöser Samuraischwert-Prozess

Der sogenannte Samuraischwert-Prozess stellt den Richter weiter auf eine harte Geduldsprobe. Immer wieder widersprechen sich Zeugen und Angeklagte gegenseitig, sie stammen allesamt aus dem Drogenmilieu. Vor Gericht stehen drei Männer, die einen Manchinger in seiner Wohnung überfallen haben sollen, um dort Drogen zu erbeuten. Jetzt hat der jüngste Angeklagte einen 32-Jährigen Mitangeklagten schwer belastet. Er soll laut Bericht des Donaukurier wohl doch eine größere Rolle gespielt haben, als bislang angenommen. Das lässt manche bereits getätigten Zeugenaussagen in einem neuen Licht erscheinen. Ein Urteil hätte in dem Prozess eigentlich schon vor längerer Zeit fallen sollen.