Geisenfeld: Messerattacke nach verlorener Wette

Ein Münchner hat sich in der Nacht zum Sonntag als denkbar schlechter Verlierer erwiesen. Der 48jährige Münchner hatte einen zwanzig Jahre jüngeren Mann in einer Gaststätte in Geisenfeld zum Armdrücken herausgefordert und verloren. Um den ausgemachten Wetteinsatz von 10 Euro zu bezahlen, lockte er den Gewinner in die Wohnung seiner Freundin in der Nähe. Doch statt zu bezahlen, schnappte sich der Verlierer zwei Küchenmsser und ging auf den 28jährigen los. Der erlitt leichte Schnittwunden an Hals und Hand, konnte aber entkommen. Beide Männer waren zur Tatzeit ziemlich betrunken. Der Angreifer wurde vorläufig festgenommen, er muss sich nun straftrechtlich verantworten.