Geisenfeld: Mann verschanzt sich mit Waffen

Ein Mann hat sich in Geisenfeld mit mehreren Waffen in seiner Wohnung verschanzt – der 67-Jährige wollte sich einer Zwangsräumung widersetzen. Am Morgen wollte ein Gerichtsvollzieher zusammen mit einem Schlüsseldienst in die Wohnung des 67-Jährigen – sie scheiterten aber an der 10 Zentimeter dicken Tür. Da bekannt war, dass der  Rentner legal Waffen besitzt, wurde weitere Hilfe gerufen.

Die Feuerwehr schnitt ein Loch in die Haustür, um mit dem Bewohner zu sprechen. Eine Verhandlungsgruppe der Polizei versuchte über mehrere Stunden den Mann zum herauskommen zu bewegen. Erst am Nachmittag gelang es einer Spezialeinheit in die Wohnung einzudringen. Der 67-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.