© apops - Fotolia.com

Geisenfeld: Geldstrafe nach Volksfest-Schlägerei

Ordentlich die Fäuste sind im September vergangenen Jahres im Bierzelt auf dem Geisenfelder Volksfest geflogen. Ein 27-Jähriger hatte seinem Kontrahenten nach einer Pöbelei mit der Faust direkt ins Gesicht geschlagen und in am Auge verletzt. Dafür wurde er vor dem Pfaffenhofener Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu 3.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Da er vorbestraft ist und bereits unter Bewährung steht, kam er mit dem Urteil mit einem blauen Auge davon. Noch im Gerichtssaal entschuldigte sich der 27-Jährige bei seinem Opfer für den Vorfall.