Gaimersheim: Asylbewerber weiter in Lebensgefahr

Der Asylbewerber, der sich am frühen Montag Morgen in Gaimersheim mit Benzin übergossen und angezündet hatte, schwebt weiter in Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei ist die Haut des 19jährigen Afghanen großflächig verletzt, es sei noch nicht abzusehen, wie und ob der junge Mann das überstehe, berichtet DK online. Er wird derzeit in einer Nürnberger Spezialklinik behandelt. Der Asylbewerber hatte sich kurz vor seiner Tat in einer Tankstelle das Benzin besorgt. Er lebte seit rund 11 Monaten in Gaimersheim.