Fischfutter (Forelle an Apfelsalsa auf Kartoffel-Karotten-Rösti)

Zugegeben, es sind ein paar Zutaten mehr als sonst, aber die lassen sich trotzdem zackizupf in eine Gaumenfreude verwandeln. Ich hab´s Fischfutter genannt, weil Forelle an Apfelsalsa auf Kartoffel-Karottenrösti kann sich kein Mensch merken.

Wir brauchen: Kartoffeln, eine Karotte, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat und eine Zwiebel. Für die Salsa einen halben roten Apfel, eine halbe Zitrone, Butter, Preisselbeeren und eine Schalotte. Und schließlich Forellenfilets geräuchert und Creme fraîche.

Für die Rösti Kartoffeln und Karotten reiben, mit Zwiebeln und Mehl zum Brei manschen, Salz und Pfeffer dazu und ab in die Pfanne. Für eine raffinierte Süße machen wir eine schnelle Apfelsalsa, Butter in den Topf mit klar – kleingeschnittenen Äpfeln, dazu ne Schalotte, Preißelbeeren, Zitronensaft, Salz Pfeffer und einköcheln lassen.

Das Wichtigste haben wir – ab an´s Anrichten. Auf die Rösti kommt Creme fraiche, als nächste Schicht die Salsa und oben drauf die zerzupfte Forelle. Kann man noch mit Schnittlauch bestreuen, fertig.

 

Zutaten:

Für die Rösti
150 g Kartoffeln (festkochend)
halbe Karotte
halbe Zwiebel
2 Esslöffel Mehl
Muskat, Salz, Pfeffer
Öl zum Ausbacken

Für die Salsa:
halber Apfel
halbe Zitrone
ein Esslöffel Preisselbeeren
Schalotte
Esslöffel Butter
Salz, Pfeffer

Und:
Geräucherte Forellenfilets
Creme fraîche
Schnittlauch