© Stefan Bösl - kbumm.agentur

FC Ingolstadt: Schanzer gehen in die Relegation

Der FC Ingolstadt hat den direkten Aufstieg in die zweite Bundesliga um ein Haar verpasst. Dank eines 2:0-Sieges bei 1860 München sicherten sich die Schanzer aber den Relegationsplatz.

Der FC Ingolstadt erwischte den besseren Start ins Spiel. Die Schanzer waren von Beginn an druckvoll und kreierten ihre Chancen, Beister traf in der 24. Minute die Latte. Nur drei Minuten später trafen aber auch 60er das Aluminium – das Spiel nahm an Fahrt auf. Die Gastgeber waren von da an besser in der Partie. In der 32. Spielminute dann ein Rückschlag für den FC Ingolstadt: Kapitän Stefan Kutschke musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, das Pendel schlug zugunsten des TSV 1860 München aus. Die Schanzer mussten sich bis zur Halbzeit neu finden und wurden oft zurückgedrängt – der Pausenpfiff kam nicht ungelegen.

Im zweiten Durchgang startete der FCI wie die Feuerwehr, Maximilian Beister traf folgerichtig per Direktabnahme zum 1:0. Die Schanzer machten weiter Dampf, doch der zweite Treffer wollte zunächst nicht fallen. Als der Ball dann in der 71. Minute im Tor landete, wurde dem FCI das Tor aber wegen Abseits aberkannt. Allmählich begannen die 60er mit ihrer Schlussoffensive und wurden immer gefährlicher. Die Schanzer hatten Mühe, dagegenzuhalten. Das Blatt wendete sich in der 79. Minute noch einmal: Glatt-rot für die Hausherren, damit der FCI in Überzahl. Kurz darauf traf  Eckert-Ayensa zum 2:0. Die Führung hielt, die Freude war riesig.

Lange lag Aufstiegs-Konkurrent Würzburg hinten, es roch nach direktem Aufstieg für die Schanzer. Weil Würzburg in seinem Spiel in der 4. Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich gegen Halle erzielte, müssen die Schanzer in die Relegation. Die Spiele sind am Dienstag und Samstag gegen Nürnberg. Wir von Radio IN berichten wie gewohnt live in Einblendungen.