FC Ingolstadt: Nichts zu holen beim BVB

Der FC Ingolstadt hatte in Dortmund nichts zu verlieren, hat aber trotzdem mit 0:2 verloren. Sie hielten den Tabellenzweiten lange im Zaum, am Schluss reichten die Kräfte aber nicht mehr.

Der FC Ingolstadt hat es in den ersten 45 Minuten wie schon so oft dem Favoriten richtig schwer gemacht. Die Gastgeber tauchten nur selten vor dem Tor auf, wenn, dann konnte es aber auch gefährlich werden. So brachte Ramos den Ball in der 35. Minute nicht im Netz unter. Die Schanzer setzten ihrerseits aber auch Duftmarken vor dem Tor von Roman Bürki. Neuzugang Dario Lescano war seinem ersten Tor im Ingolstädter gleich zwei Mal richtig nah: Mit einem Distanzschuss in der 20. und einem Lupfer in der 29. Minute.

An kuriosen Situationen mangelte es in der zweiten Hälfte nicht. Zunächst schoss Mats Hummels ein blitzsauberes Eigentor, die Ingolstädter jubelten schon. Doch Dario Lescano störte Hummels bei seinem Rückpass, deswegen zählte der Treffer nicht. In der 80. Minute schoss Aubameyang dann die Dortmunder Führung, allerdings stand er minimal im Abseits. Diese Millimeter-Entscheidung ist dem Schiri-Team aber nicht anzulasten. In der 86. Minute schlug Aubameyang nochmal zu – der 2:0-Endstand.

In der Tabelle liegen die Schanzer jetzt auf Platz 10. Weiter geht’s am Samstag mit dem Heimderby gegen Augsburg. Anpfiff ist um 15:30 Uhr im Audi-Sportpark.