FC Ingolstadt: Ein Punkt in Gladbach

Der FC Ingolstadt hat sich in Gladbach einen Punkt geholt. Das Spiel endete torlos.

Die Schanzer versuchten, extrem früh den ballführenden Gegner anzulaufen und damit jeglichen Spielfluss der Gastgeber zu unterbinden. Das Resultat: Der FC Ingolstadt erarbeitete sich gleich zu Beginn zwei Ecken und in der 12. Minute eine gefährliche Chance. Marvin Matip verlängerte einen Freistoß von Pascal Groß mit dem Kopf, allerdings ging der Ball knapp vorbei. Matip schritt kurz darauf auch ein, als Torwart Özcan ein dummer Fehlpass unterlief und der Ball beinahe bei den Schanzern in die Maschen ging. Im Anschluss hatten die sie mehr Torchancen und stellten die Gladbacher im Angriff vor Probleme, Zählbares sprang in der ersten Hälfte aber nicht heraus. Trotzdem richtig starke 45. Minuten des FC Ingolstadt!

Auch zum Start in den zweiten Durchgang blieben die Schanzer ihrer Linie treu. Sie versuchten es weiter mit frühem Pressing. Die Fohlen waren darauf jetzt besser eingestellt und kamen zu mehr Chancen. Vor allem bei Standards wurde es gefährlich. Matip rettete noch einmal auf der Linie. Danach hatten aber auch die Schanzer wieder Chancen, mit denen sie fahrlässig umgingen: Groß und Hinterseer vertendelten den Ball im Strafraum, Ex-Gladbacher Levels setzte das Leder aus über 16 Metern neben den Kasten, Morales schoss kurz darauf auf’s Tor, aber Yann Sommer hielt. Zum Ende hin schwanden die Kräfte der Ingolstädter, auch in Überzahl (gelb-rot für Xhaka) bekamen sie nichts mehr hin. Dafür drehten die Gastgeber nochmal auf und hatten kurz vor Ende noch zwei Großchancen. Der FCI hielt die Null und sicherte sich so einen Punkt.

Jetzt ist eine Woche Länderspielpause. Danach kommt am 22. November Mitaufsteiger Darmstadt in den Audi-Sportpark. Trainer Ralph Hasenhüttl muss dann auf Mittelfeldspieler Leckie verzichten. Er holte sich gegen Gladbach die 5. gelbe Karte ab.