FC Ingolstadt: Absage an Wechselgerüchte

Der Erfolg des FC Ingolstadt in der Bundesliga weckt Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Jetzt hat der Verein zu Wechselgerüchten um Trainer Ralph Hasenhüttl Stellung genommen. FC I-Geschäftsführer Harald Gärtner betonte in einer Pressemitteilung, er halte den Zeitpunkt und die Art der Kontaktaufnahmen von RB Leipzig für sehr unglücklich. Es sei nicht das erste Mal, dass RB Leipzig die Grenzen des Fairplays überschritten habe. Hasenhüttl hat noch einen Vertrag bis Juni nächsten Jahres.