Europawahl in der Region: CSU stark, Grüne gewinnen, SPD stürzt ab

Der bundesweite Trend bei der gestrigen Europawahl hat sich auch in der Region fortgesetzt. Die CSU ist teils mit Abstand stärkste Partei und erreichte im Kreis Neuburg-Schrobenhausen mit 49,4 Prozent das beste Ergebnis in der Region. Die Grünen legten überall zu, am stärksten in Ingolstadt mit fast 19 Prozent der Stimmen. Größter Verlierer war auch bei uns in der Region die SPD. In Ingolstadt stürzten die Sozialdemokraten um über 11 Prozent ab und erreichten gegenüber der vergangenen Wahl nur noch 8,8 Prozent.

Hier die einzelnen Ergebnisse (Zum Vergleich Ergebnisse von der Europawahl 2014 in Klammern):

Ingolstadt: CSU 37,8% (40,7%) * Grüne 18,9% (11,2%) * AfD 10,8% (8,6%) * SPD 8,8% (20,2%) * FDP 4,5% (3,1%) * FW 4,1% (3%) * ÖDP 3,7% (3,4%) * Linke 2,9% (3,8%) * Wahlbeteiligung: 53%

Landkreis Eichstätt: CSU 48,5% (48,7%) * Grüne 12,4% (7,6%) * AfD 9,7% (6,7%) * SPD 7,7% (17%) * FW 6,6% (6,2%) * ÖDP 4% (4%) * FDP 2,7% (2%) * Linke 1,6% (2,1%) * Wahlbeteiligung: 63,6%

Landkreis Pfaffenhofen: CSU 44,8% (46,5%) * Grüne 14,8% (8,9%) * AfD 10,3% (8,1%) * SPD 7,4% (17,2%) * FW 6,1% (4,8%) * ÖDP 3,9% (3%) * FDP 3,2% (2,4%) * Linke 1,7% (2,2%) * Wahlbeteiligung: 59,7%

Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: CSU 49,4% (51,5%) * Grüne 12,5% (7,1%) * FW 9,5% (7,2) * AfD 9,2% (8,4%) * SPD 6,1% (13,7%) * FDP 2,4% (2%) * ÖDP 2,5% (1,7%) * Linke 1,6 % (2,1%) * Wahlbeteiligung: 55,5 %