Etting: Todesfall sorgt für Diskussionen

Der plötzliche Tod eines 80-jährigen Mannes sorgt in Etting zur Zeit für Diskussionen. Der Rentner war am Mittwochmorgen in der Sankt-Michael-Straße zusammengebrochen. Wie der Donaukurier schreibt, starb er an einem Herzversagen. Zuvor soll er offenbar längere Zeit an der Straße gelegen haben, ohne dass sich jemand um den Hilflosen gekümmert hat. Eine Passantin holte schließlich Hilfe in einer nahen Arztpraxis. Die Ärztin forderte noch herumstehende Menschen auf, in der Praxis weitere Hilfe zu holen, doch auch das sei nur zögerlich geschehen. Letztendlich konnte dem Rentner in Etting nicht mehr geholfen werden. Ob der Mann bei schnelleren Reaktionen der Passanten hätte gerettet werden können, wird für immer ein Geheimnis bleiben.