Eschelbach: Hähnchenmast-Betreiber geht in Berufung

Nächste Runde bei der umstrittenen Hähnchenmast-Anlage in Eschelbach im Kreis Pfaffenhofen. Nachdem das Verwaltungsgericht die geplante Erweiterung als unzulässig erklärt hatte, plant der Betreiber in Berufung zu gehen. Er möchte das Gericht davon überzeugen, dass die Ställe rechtmäßig gebaut sind und alle Forderungen erfüllen, so der Pfaffenhofener Kurier. Die Hähnchenmast soll in Betrieb gehen, allerdings mit weniger Tieren, so der Betreiber. Gegen die vom Landratsamt bereits genehmigte und gebaute Anlage war der Bund Naturschutz vorgegangen.