Ernsgaden: Unfall durch Wendemanöver

Mit zwei außergewöhnlichen Vorfällen hat sich die Polizei am Wochenende auf der B16 beschäftigen müssen. Bei Ernsgaden versuchte ein 45-jähriger Mann aus Großbritannien mit seinem Auto mitten auf der Bundesstraße zu wenden. Ein nachfolgender Fahrer musste deshalb kräftig bremsen und es kam zu einem Auffahrunfall. Die Bilanz des verbotenen Wendemanövers: Fünf Leichtverletzte und 12.000 Euro Schaden. Bereits zwei Stunden vorher flogen ebenfalls auf der B16 bei Ernsgaden ordentlich die Fetzen. Ein Autofahrer aus Vohburg war offenbar mit der Fahrweise eines anderen Mannes nicht einverstanden und bremste ihn bis zum Stillstand aus. Anschließend drohte er mit Prügel und beleidigte die Insassen, bis diese schließlich die Polizei verständigten. Der rabiate Fahrer muss jetzt mit einer Anzeige wegen Nötigung und Beleidigung rechnen.