© Jürgen Meyer - kbumm

ERC Ingolstadt: Trotz Überlegenheit knappes Spiel

Der ERC Ingolstadt hat die Nerven der Fans im Spiel gegen Krefeld gewaltig gekitzelt – und am Ende doch mit 4:2 gewonnen.

Trotz klarer Überlegenheit und Chancen wie am Fließband ließen die Panther immer wieder den Ausgleich zu. Im dritten Drittel drohte das Spiel zu kippen: Nach einer Spieldauer-Disziplinarstrafe gegen den Ingolstädter Thomas Pielmeier drehte Krefeld mehr auf, kassierten selbst aber auch mehr Strafen. Der ERC nutzte den Platz auf dem Eis und traf zur erneuten Führung – 3:2. In der Schlussphase versuchten die Pinguine nochmal alles und nahmen den Torhüter raus. Der ERC netzte zum 4:2-Endstand ein.

Auch am Montag, am Tag der deutschen Einheit, sollen die nächsten drei Punkte her. Dann müssen die Panther nach Nürnberg. Wir übertragen wie gewohnt live.

Im Stadion gab der ERC Ingolstadt außerdem bekannt, dass der Vertrag mit Torhüter Timo Pielmeier um 6 Jahre bis 2022 verlängert wurde.