ERC Ingolstadt: Perfektes Fanzug-Spiel in Bremerhaven- Schlägereien im Anschluss

Der ERC Ingolstadt hat wichtige Punkte im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation gesammelt. Die Panther siegten in Bremerhaven mit 5:4 – sehr zur Freude der rund 450 mitgereisten Ingolstädter im Fanzug. Es war bis zum Ende ein packendes und spannendes Spiel.

Zunächst startet der ERC überheblich und schläfrig in die Partie. Das nutzte Bremerhaven zum Führungstreffer. Die Hausherren legten im ersten Drittel noch nach, doch die Panther trafen kurz darauf durch Koistinen zum Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang gelang ihnen sogar durch Cannone der Ausgleich, doch Bremerhaven holte sich die Führung zurück. Im Schlussabschnitt glich Collins für den ERC erneut aus, Garbutt drehte das Spiel sogar, D’Amige legte noch einen drauf. In der Schlussphase warf Bremerhaven nochmal alles nach vorne und kam auf 5:4 heran. Daran änderte sich bis zur Schlusssirene aber nichts mehr.

In der Tabelle liegen die Ingolstädter weiter auf Rang acht, machten aber wichtige Punkte und hielten den Anschluss an die direkten Playoff-Qualifikationsplätze Das Spiel in Bremerhaven hatte auch ein paar Nachwehen: Zwei Ingolstädter Fans wurden vorläufig festgenommen- laut Polizei waren über 30 Problemfans mit Stadionverbot angereist. Während des Spiels, das der ERC mit 5 zu 4 gewonnen hat, blieb es ruhig, dafür gab es Schlägereien im Umfeld einer Hafenkneipe. Die Ultras durften dann aber von der Polizei begleitet wieder ihre Heimreise mit dem Zug antreten.

 

Das nächste Spiel ist schon am Sonntag in der Saturn-Arena. Ab 17 Uhr ist Nürnberg zu Gast. Wir übertragen das Spiel wie gewohnt in Einblendungen.