Eitensheim: Streit in Gemeinschaftsunterkunft eskaliert

Ein Streit zwischen zwei Bewohnern einer Flüchtlingsunterkunft in Eitensheim ist gestern Nachmittag eskaliert. Erst schlugen die beiden Zimmergenossen aufeinander ein. Dann bewaffnete sich der 21-Jährige mit einem Messer – was seinen gleichaltrigen Kontrahenten dazu veranlasste, sich gleichfalls mit einem Wasserkocher zur Wehr zu setzen. Als er damit zuschlagen wollte, verbrühte er sich allerdings selbst mit heißem Wasser: Er musste mit Verbrennungen ins Klinikum gebracht werden. Sein Gegner musste allerdings auch ins Krankenhaus: Er hatte sich mit dem Messer selbst verletzt.