Eichsttätt: Domorgel muss saniert werden

Im Eichstätter Dom wird es in nächster Zeit deutlich stiller sein, als sonst. Die Domorgel ist von Schimmel befallen und muss dringend saniert werden. Die letzte Generalüberholung des Instruments aus den 70er-Jahren war erst vor zwölf Jahren. Trotzdem müssen jetzt erneut die Orgelbauer anrücken, um die Pfeifen vom Schimmel zu befreien und die technischen Teil zu reinigen. Wenn alles nach Plan läuft, dann ist die Sanierung der Eichstätter Domorgel bis Ostern nächsten Jahres abgeschlossen. Die genauen Kosten stehen noch nicht fest, gehen aber vermutlich in die Hunderttausende.