Eichstätt/Pfaffenhofen: Ärztemangel wirkt sich auf Bereitschaftsdienst aus

Notfallpatienten in den Landkreisen Eichstätt und Pfaffenhofen haben künftig längere Anfahrtswege zu den Ärzten. Wegen Ärztemangels in Altmannstein, Kösching, Gaimersheim und Kipfenberg wurde der Ärztliche Bereitschaftsdienst umstrukturiert – die bisherigen Dienstgebiete mussten zu zwei großen zusammengefasst werden. Gut für jeden einzelnen Arzt in den Landkreisen Eichstätt und Pfaffenhofen: Die müssen dadurch weniger Notdienste machen. Schlecht für die Patienten, da sie teils längere Anfahrtswege in Kauf nehmen müssen.