© istockphoto_xyno

Eichstätt: Widerstand gegen Kaufland in Sollnau

Die Pläne sind geschmiedet- im Gewerbegebiet Eichstätt Sollnau wird voraussichtlich ab nächstem Jahr Jahr ein großer Kauflandmarkt entstehen. Dagegen wehren sich die benachbarte Firma Weitner und zahlreiche Einzelhändler, wie der Eichstätter Kurier schreibt. Die Maschinenbaufirma ist mit 260 Stellen einer der größten Arbeitgeber der Stadt und befürchtet, dass sie im gewerbegebiet nicht mehr expandieren kann. Statt ihrer kam der Kaufland zum Zug, als das alte Obi-Gelände verkauft wurde, wo der 3.300 Quadratmeter große Markt entstehen soll. Dem Bauantrag steht wohl nichts mehr im Weg, habe die Stadt signalisiert. Wegen der Ansiedlung des Kauflandes befürchtet man einen Verkehrskollaps, ein Gutachten der Stadt widerspricht dem allerdings.