© Kreuz

Eichstätt: Wahl der Pfarrgemeinderäte

Die Pfarrgemeinderäte in den katholischen Pfarreien Bayerns werden am 16. Februar neu gewählt. Die Vorbereitungen zur Wahl der etwa 2300 Frauen und Männer, die im Bistum Eichstätt den Pfarrgemeinderäten angehören, laufen auf Hochtouren. Erstmalig erfolgt die Wahl grundsätzlich als Briefwahl: In den kommenden Tagen erhält jeder Katholik in Bayern einen Brief von seinem Pfarramt. Darin befinden sich die Unterlagen für die Pfarrgemeinderatswahl. Genauso wie bei den Landtags- oder Bundestagswahlen kann man dann zu hause in Ruhe die Kandidaten aussuchen und sein Kreuzchen machen.  Der Umschlag wird dann per Post zurückschickt. Man kann ihn aber auch direkt im zuständigen Pfarrbüro oder nach den Gottesdiensten abgeben. Mit der Briefwahl erhoffen sich die Verantwortlichen eine größere Wahlbeteiligung – und somit eine Stärkung für die Frauen und Männer, die dann in den kommenden vier Jahren bei ganz vielen Entscheidungen in einer Pfarrgemeinde ein Wörtchen mitzureden haben.