Eichstätt/Vatikan: Anzeige gegen Bischof Hanke eingereicht

Gegen den Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke ist eine Anzeige beim Vatikan eingereicht worden. 18 Katholiken aus Ingolstadt und Eichstätt haben das Schreiben unterzeichnet. Sie werfen dem Bischof vor, nicht mit genügend Umsicht bei der Verwaltung des Bistumsvermögen vorgegangen zu sein. Hintergrund ist der aktuelle Finanzskandal, bei dem ein zweistelliger Millionenbetrag der Diözese Eichstätt veruntreut worden sein soll. Das Bistum hat dazu gegenüber Radio IN eine Stellungnahme abgegeben. Zu der Anzeige selbst könne noch kein Kommentar gegeben werden, heißt es. Allerdings bekräftigt der Bischof seine Transparenzoffensive. Er habe eine unabhängige Untersuchung durch staatliche Behörden initiiert und eine Aufklärung ohne Rücksicht auf die eigene Person veranlasst. Die Dienststellen der katholischen Kirche seien bereits ausführlich über die Vorgänge informiert worden, so der Bischof.