Eichstätt: Unterstützung für Osram

Osram in Eichstätt bekommt weiterhin politische Unterstützung. Nach Sigmar Gabriel und Ilse Aichner hat sich jetzt auch eine Europa-Abgeordnete für den Erhalt der Arbeitsplätze eingesetzt. Maria Noichl von der SPD war zu Besuch in Eichstätt. Sie wolle zusammen mit ihrer Partei in Brüssel für die Verschiebung des Halogenverbots um zwei Jahre bis 2018 eintreten, sagte sie jetzt beim Treffen mit dem Betriebsrat. 350 Arbeitsplätze hängen vom europaweit drohenden Halogenlampenverbot ab. Wie berichtet, will Osram am Standort mehr als die Hälfte der Stellen streichen.