Eichstätt: Uni-Präsident Schenk hört auf

Richard Schenk, Präsident der Universität Eichstätt- Ingolstadt hört auf. Aus gesundheitlichen Gründen, wie der 62-jährige in einem Schreiben an alle Mitarbeiter mitgeteilt hat. Daher werde er in der Mitte seiner fünfjährigen Amtszeit zurücktreten, den genauen Termin werde er noch bekanntgeben. Schenk ist seit Oktober 2011 Präsident der KU. In seinem Schreiben betont Schenk, dass er sich über die strategischen Ziele freue, die man gemeinsam im Entwicklungsplan dargelegt habe. Die Verwirklichung dieser Ziele erfordere jedoch einen Einsatz, den er gesundheitlich nicht mehr aufbringen könne. „Dies bedaure ich sehr. Auf die Ergebnisse bin ich gespannt und wünsche allen, die sich für die Entwicklung unserer Universität einsetzen, weiterhin gute Ideen, beherztes Herangehen und die nötige Unterstützung“, so Schenk.